Warum uns Proptech überall begegnet

Vernetzte Gebäude, vernetzte Städte und eine vernetzte Welt. All das steckt in dem Begriff Proptech. Technologien wie KI, maschinelles Lernen, IoT und Big Data treiben dieses Phänomen voran. Es ist eine digitale Revolution, die die Immobilienbranche, wie wir sie bisher kennen, grundlegend verändern wird.
  • Maria Sotberg

    Writer

  • Åsmund Svinndal

    CBDO

veröffentlicht

aktualisiert

Proptech
Photo by Scott Webb on Pexels

Das Wort Proptech begegnet uns inzwischen überall. Häufig im Zusammenhang mit neueren, größeren und besseren Technologien. Bei der Entstehung neuer Unternehmen, die Pionierarbeit für innovative und kühne Technologie leisten. Die Art und Weise, wie Sie Big Data sammeln und nutzen, wird immer wichtiger.

Was ist Proptech?

Unter Proptech oder Property Technology (auch als Real Estate Tech oder Realtech bezeichnet) lassen sich alle Tools, Lösungen und Informationstechnologien zusammenfassen, die dazu beitragen, den Kauf, Verkauf, die Vermarktung oder Verwaltung einer Immobilie zu optimieren. Im Gebäudemanagement eröffnet Proptech Investoren, Eigentümern, Managern und Mietern neue Möglichkeiten und macht weltweit Unternehmen nachhaltiger.

Neue Lösungen, neue Verunsicherung?

Mit dem Aufkommen neuer Lösungen wachsen auch Skepsis und Verunsicherung. Die Technologie ist zwar recht neu, an den alten Fragen ändert sich jedoch nichts – wie wird der Gebäudebetrieb hierdurch erleichtert? Für Eigentümer, Betreiber und Verwalter ist es entscheidend, wie Technologien zusammenarbeiten, um den Alltag zu erleichtern - und unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern. 

Eine Antwort auf die Frage nach dem Wert von Proptech könnte sein, dass es weniger um die Technologie an sich geht als darum, dass sie alles bündelt. Für uns bei Kiona ist Proptech nicht einfach nur ein Modewort oder das Neueste aus der Welt der Technik – es sind die Lösungen, die es neuen Technologien ermöglichen, miteinander zu kommunizieren. Es geht um die Erhebung von Daten und mehrere Milliarden gespeicherte Datenpunkte, die weiter genutzt werden können.

Es ist das Ökosystem der Zukunft.   

Ein Ökosystem im Wandel

Die gemeinsame Nutzung des Ökosystems ermöglicht es uns, die Technologie weiterzuentwickeln und sie besser zu nutzen. Um unsere grünen Ambitionen zu verwirklichen, benötigen wir nachhaltige Lösungen. Der Einsatz neuer Technologien für energieeffiziente neue und bestehende Gebäude wird es einfacher machen, die globalen Klimaziele zu erreichen. Viele Prozesse hierfür laufen bereits.   

Die Sensortechnologie ist nicht mehr wegzudenken. Maschinelles Lernen und KI sind der Beginn datengesteuerter, intelligenter Gebäude, die sich selbst kontrollieren und kontinuierlich neue Muster lernen können. Dabei wir die KI-Technologie immer intelligenter.   

Selbstlernende Verfahren werden in der Gebäudeverwaltung in fünf Jahren an der Tagesordnung sein. Möglicherweise wird es sogar virtuelle Sensoren geben, die den Gebäudebetrieb mithilfe von maschinellem Lernen und historischen Daten aus vergleichbaren Gebäuden übernehmen können, wenn in einem bestehenden Gebäude die erforderliche Technologie fehlt.  

Künftig wird die entscheidende Frage nicht sein, was wir entwickeln können, sondern, wie viel Nutzen wir aus bereits vorliegenden Daten ziehen können.   

Technologien der Zukunft entstehen durch das Erheben und Teilen von Daten

Unsere Kernkompetenz liegt heute in der Integration verschiedener Systeme – unabhängig von der Marke. Unsere Stärke liegt darin, bei allem, was für die Datenerfassung erforderlich ist, einen Schritt voraus zu sein.   

Wir werden weiterhin versuchen, die Branche dazu zu bewegen, wertvolle Daten zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung zu stellen. Der Industriestandard, Kiona Ready, ist ein Beweis dafür – oder besser gesagt: erst der Anfang. Dabei geht es nicht einfach um blindes Teilen: Die Daten müssen miteinander kompatibel sein, um wirklich Nutzen zu erbringen.

Niemand kann alles allein lösen. Deswegen wird ein gut funktionierendes Ökosystem für den Erfolg der Digitalisierung der Branche entscheidend sein. Es geht darum, dass viele Akteure in ihrer Nische gut werden oder die Experten verschiedene Daten verarbeiten und weitergeben.   

Proptech schaftt nicht nur einen Mehrwert für seine Entwickler, sondern für die gesamte Wertschöpfungskette. Erst dann können wir von einer Revolution sprechen.

  • Integration technischer Systeme
  • Offene Protokolle
  • SCADA
  • KI
  • API

Sind Sie bereit für anschlussfertige Technologien? Lösungen für das Gebäudemanagement.